Wie oft fühlst Du Dich allein? Ist da jemand der mich versteht? Denkst Du es geht nur Dir so?

Ich kenne das. Gut. Viel zu gut.

Als meine Welt Kopf stand. War es so.

Igele mich ein. In meinen Konkon.

Oft unbewusst, manchmal bewusst.

Ziehe mich zurück. Um ja nicht mein Selbst nach außen zu zeigen.

Aus Unsicherheit. Angst. Verletzlichkeit.

Was denken die anderen? Ich schäme mich.

Alles schmerzt. Will an die Oberfläche. Aber wie?

Die Kralle ist stark. Der Bauch hart. Der Körper spielt verrückt. Meine Gedanken fahren Achterbahn.

GefühlsGedankenGewitter.

In mir sind diese zwei Welten.

Verletzlichkeit und Mut.

Immer anders in Bewegung.

Ich kenne es am Boden zu liegen.

Nicht mehr gehen und sprechen zu können.

Ich habe monatelang gestottert. Gehumpelt.

Und tue es manchmal noch.

Meine ManchmalTage nenne ich sie nun.

Ich möchte, dass Du das weißt.

Weil ich es wichtig finde auch diese Seite von mir zu zeigen.

Um Dich mitzunehmen. An die Hand zu nehmen. Denn Du bist nicht allein. Es geht nicht nur Dir so.

Ich selbst bin auf meinem persönlichen MutWeg. In meinem Tempo. Schritt für Schritt. Manchmal noch stolpernd, um Worte ringend, aber ganz klar, in welche Richtung es geht. Bin schon ein paar Schritte vor Dir. Und ich bleibe bewusst stehen, damit Du neben mir laufen kannst. Und wir gehen gemeinsam weiter. Zusammen schaffen wir das.

Ich schenke Dir meinen LebensFreudeMut von ganzem Herzen.

Es geht immer weiter anders. Mut bewegt. Heilt.

Schreib mir.

Liebe Mutlerin-Grüße Caroline