🔸So visualisiere ich meine einzelnen, kleinen Schritte auf meiner Mut-Lebens-Reise.

🔹Dabei geht es nicht darum einen perfekten Mut-Turm zu gestalten, sondern einfach um das Verinnerlichen des Bildes. Mein Mut-Turm in meinem Innern.
Es tut gut, ihn in mir zu tragen.

Mich daran zu erinnern, dass der Turm aus einzelnen, kleinen Teilen besteht.
Zu wissen, wenn der Turm ins Rutschen kommt, ich ihn immer wieder neu – anders aufbauen kann.

Das Bild gibt mir Mut-Kraft, es stärkt mich.

🔸Gern nutze auch Du dieses Bild, um Dir Deiner Mut-Anteile bewusst zu werden, Dich an sie zu erinnern.

Seien sie noch so klein, nimm Deine persönlichen Mut-Steinchen wahr und freue Dich daran!

🔹Welchen Mut-Stein hast Du gerade in Dir entdeckt?
Nimm ihn mit ins Wochenende…

Liebe Mutlerin-Grüße Caroline